USA - 3. Bericht von Elias

Hello!

Vorab möchte ich sagen, dass es sich noch gar nicht wirklich anfühlt wie „Mein bestes Jahr ist jetzt schon fast zu Ende“, weil ich immer noch über 4 Monate hier sein werde und mich auf einen 31 Tage Discover America Bus Trip freuen kann mit ungefähr 40 anderen Rotary Austauschschülern.

Diese 7 Monate und 21 Tage die es jetzt schon hier in Pennsylvania, USA sind waren einfach Wahnsinn! Ich habe hier schon so viel erlebt, bin jetzt in meiner dritten und auch letzten Gastfamilie und kann sagen, dass all meine Gastfamilien sich wie echte Familien anfühlten was ich vor diesem Jahr nicht wirklich glauben kann. Ich habe sie trotzdem nicht Mama und Papa genannt aber all meine Gasteltern sind es für mich, weil sie mir hier eine so gute Zeit gegeben haben und mir sie immer noch geben. Bei meiner ersten Gastfamilie war mein absolutes Highlight, dass sie mit mir zu einem College Football Spiel gegangen sind und dank meinem Gastbruder konnte ich in die Students Section gehen, wo die Stimmung einfach nur unbeschreiblich war. Sie haben mit mir auch kleine Trips gemacht und wir haben eigentlich immer an Wochenenden etwas unternommen was sehr toll war. Meine zweite Gastfamilie, bei der ich über Weihnachten war, hatte mich über Silvester mit nach Florida genommen, weil sie dort ein Strandhaus haben und es war so eine tolle Zeit. Abgesehen von Silvesterabend, den wir eigentlich überhaupt nicht groß gefeiert haben wie ich es in Deutschland gewohnt war, hatte ich dort so viel Spaß mit Strand, JetSki und Boot. Auch mit ihnen habe ich immer wieder kleine Ausflüge gemacht und ich hatte eine sehr tolle Zeit mit ihnen. Jetzt bin ich hier in meiner dritten Gastfamilie und das schon für fast einen Monat. Schon nach einer Woche in der Gastfamilie nahmen sie mich mit nach Colorado Ski fahren und es war Hammer. Sie haben mir auch schon gesagt, dass wir wahrscheinlich nochmal nach Colorado im Sommer gehen und vielleicht auch noch nach Mexiko. Meine jetzige Gastschwester ist auch eine meiner besten Freundinnen, die ich an meinem ersten Tag in Band kennen gelernt habe was der perfekte Übergang ist. Ich bin am 12. August 2018 angekommen und schon am nächsten Tag hatte ich Probe mit meiner Band in die ich dank meinem Rotary Chairmen gekommen bin und das war das beste was passieren konnte. Ich hatte schon nach einer Woche viele Freunde, hatte eine so tolle Zeit in meiner Marching Band und einfach ein Erlebnis, welches ich nie vergessen werde. In meiner Schule bin ich in einem Video Club und wir produzieren Musik Videos und jetzt filme ich einen Kurzfilm den ich selber zusammen mit einem Freund geschrieben habe. Ich war auf einem 3 Tage New York City Trip der von Rotary veranstaltet wurde, habe in letzter Zeit viel zusammen mit meinen Freunden gemacht und ich war auch im Ski Club von meiner Schule wo ich so viel Spaß hatte zusammen mit Freunden Ski zu fahren. Seit ca. einer Woche bin ich jetzt in dem Leichtathletik Team meiner Schule wo ich Langstreckenlauf mache und dies hält mich jetzt beschäftigt, da es jeden Tag nach der Schule ist von Montag bis Samstag, aber es ist viel besser zusammen mit Freunden zu rennen als allein. Während ich das schreibe, merke ich richtig wie toll diese Zeit hier ist und ich weiß es richtig zu schätzen, dass ich dieses Jahr machen darf. Es war bis jetzt eine Zeit die ich so nicht mehr in meinem Leben bekomme und ich genieße hier jeden Tag den ich hier habe. Ich persönlich habe auch kein großes Problem mit Heimweh. Ich versuche den Kontakt nach Deutschland wirklich gering zu halten und so fällt es mir auch leichter mich wirklich auf die Sprache zu konzentrieren. Ich kann es nicht oft genug sagen, aber ich habe hier eine so tolle Zeit in den USA und möchte um ehrlich zu sein gar nicht zurück in das deutsche Schulsystem da ich mich hier so an das Schulsystem gewohnt habe.

Elias Kessner

York, Pennsylvania, USA